Weltweit erster digital vernetzter Lackzerstäuber von ABB ermöglicht Einsparungen in Millionenhöhe

2018-06-19 - Die neue Lösung kombiniert modernste Hardware mit der digitalen ABB Ability™-Plattform für eine unübertroffene Lackierleistung.

  • Der erste mit Sensoren ausgerüstete vernetzte Zerstäuber für Lackierroboter ermöglicht eine intelligente Echtzeit-Diagnose und präzise Lackauftragsregelung für eine optimale Qualität
  • Schlüsselfertige Lösungen zur Steigerung der Verfügbarkeit und Beseitigung von Qualitätsmängeln
  • Steigert den Auftragswirkungsgrad um 10 %, reduziert die Abfallmenge bei Farbwechseln um 75 %, senkt den Druckluftverbrauch um 20 % und ermöglicht so Gesamteinsparungen von mehreren Millionen Euro
  • Verdoppelt die Zeit zwischen manuellen Reinigungen für Zerstäuber mit Außenaufladung
Auf der automatica 2018 in München präsentiert ABB den ABB Ability™ Connected Atomizer, der es Automobilherstellern erstmalig erlaubt, die Lackierqualität in Echtzeit schon während des Lackierens zu optimieren, anstatt auf eine Qualitätsprüfung nach Abschluss der Lackierarbeiten zu warten.

Mit kostspieligen Rohstoffen und einem hohen Energiebedarf gehört das Lackieren zu den teuersten Prozessen bei der Automobilherstellung. Fehler in der Grundierung, Lackierung oder Versiegelung können besonders kostenintensiv sein und werden häufig erst bei der Prüfung nach dem Lackieren entdeckt.

Ausgangspunkt der neuen Lösung ist der hochmoderne Lackzerstäuber von ABB, dessen spezielles Design den Auftragswirkungsrad erhöht und die Menge der Lackabfälle bei den heute üblichen häufigen Farbwechseln um 75 % reduziert. Darüber hinaus ermöglicht das innovative Design eine Verdopplung der Betriebszeit zwischen den manuellen Reinigungen für den Zerstäuber mit Außenaufladung von zwei auf über vier Stunden, d.h. das System ist leichter zu warten und kann länger ohne Verschmutzung durch Overspray in Betrieb bleiben. Das komplette Lackiersystem von ABB stellt eine umweltfreundliche schlüsselfertige Lösung mit Echtzeit-Analyse- und verbesserten Diagnosefunktionen dar, die eine Steigerung der Verfügbarkeit bei gleichzeitiger Beseitigung von Qualitätsmängeln ermöglicht.

Das bahnbrechende an der Lösung ist die Vernetzung des mit Sensoren ausgestatteten Zerstäubers mit der digitalen ABB Ability™-Plattform, die intelligente Diagnosen in Echtzeit und eine präzise Lackregelung ermöglicht. Dieser neue Grad der Digitalisierung unterstützt Betreiber von Robotern dabei, den Übergang zur Fabrik der Zukunft zu vollziehen. Durch Überwachung des Zustands wichtiger Zerstäuberkomponenten wie Glockenteller, Luftmotor und Lenkluftring sowie von Größen wie Beschleunigung, Druck, Vibration und Temperatur kann der Lackauftragswirkungsgrad während des Lackiervorgangs um bis zu 10% gesteigert werden. So entfällt auch die Notwendigkeit von kostspieligen Ausfallzeiten für Nachlackierungen oder Ausbesserungen.

„Selbst in reifen, stark automatisierten Branchen wie der Automobilindustrie bietet die Digitalisierung den Herstellern neue, leicht realisierbare Chancen zur Verbesserung ihrer Betriebsabläufe, die bisher nicht möglich waren“, sagt Per Vegard Nerseth, Managing Director von ABB Robotics. „Auch geringfügige Verbesserungen in kostenintensiven Prozessen wie der Lackierung können einen erheblichen Multiplikatoreffekt haben. Die digitale ABB Ability™-Plattform bietet uns die Möglichkeit, unseren Kunden dabei zu helfen, diese neuen Chancen zu erkennen und bestmöglich zu nutzen.“

Verfügbarkeit:
Der ABB Ability™ Connected Atomizer RB 1000i kann ab sofort bestellt werden.

Weitere Informationen für Redakteure:
ABB (ABBN: SIX Swiss Ex) ist ein global führendes Technologieunternehmen in den Bereichen Elektrifizierungsprodukte, Robotik und Antriebe, industrielle Automation und Stromnetze mit Kunden in der Energieversorgung, der Industrie und im Transport- und Infrastruktursektor. Aufbauend auf einer über 130-jährigen Tradition der Innovation gestaltet ABB heute die Zukunft der industriellen Digitalisierung mit zwei klaren Leistungsversprechen: Strom von jedem Kraftwerk zu jedem Verbrauchspunkt zu bringen sowie Industrien vom Rohstoff bis zum Endprodukt zu automatisieren. Um zu einer nachhaltigen Zukunft beizutragen, verschiebt ABB als namensgebender Partner der FIA Formel E Rennsportserie die Grenzen der Elektromobilität. Das Unternehmen ist in mehr als 100 Ländern tätig und beschäftigt etwa 135.000 Mitarbeiter. www.abb.com

ABB Robotics ist Pionier auf dem Gebiet der industriellen und kollaborativen Robotik sowie für fortschrittliche digitale Servicelösungen. Als einer der weltweit führenden Hersteller von Industrierobotern sind wir an mehr als 100 Standorten in 53 Ländern aktiv und haben bereits über 400.000 Roboter an Kunden aus verschiedensten Industriebranchen geliefert. Wir unterstützen unsere Kunden bei der Steigerung ihrer Flexibilität, Effizienz, Sicherheit und Zuverlässigkeit und treiben gemeinsam mit ihnen die Idee der vernetzten und kollaborativen Fabrik der Zukunft weiter voran. www.abb.com/robotics

    •   Cancel
      • Twitter
      • Facebook
      • LinkedIn
      • Weibo
      • Print
      • Email
    •   Cancel

    Contact us

    Ansprechpartner:
    • Bettina Miegel
      ABB Automation GmbH
      Unternehmensbereich Robotics
      Grüner Weg 6
      61169 Friedberg

      Tel.: +49 6031 85-104

      Email: robotics@de.abb.com
    seitp202 049d429e046d6c63c12582b100364c47