ABB auf der Automatica 2014 | Neue Familie von Kleinrobotern für Materialhandhabung und Montage

2014-06-05 - Wollten Sie Ihre Anlage schon immer um 15 Prozent kleiner und 10 Prozent schneller machen? Mit dem neuen IRB 1200 von ABB ist genau das jetzt möglich.

Mit der Vorstellung des IRB 1200 geht ABB besonders auf die Anforderungen der Industrie nach Flexibilität, leichter Bedienbarkeit, kurzen Zykluszeiten und Kompaktheit bei gleichzeitig großem Arbeitsbereich für die Materialhandhabung und Maschinenbedienung ein.

„Wir freuen uns, den IRB 1200 zu präsentieren“, sagt Phil Crowther, Produktmanager für Kleinroboter. „Unsere umfangreiche Marktanalyse und der anschließende Entwicklungsprozess resultieren in einem Roboter, der unglaublich kompakt ist, eine Maximierung des nutzbaren Arbeitsbereiches erlaubt und dadurch einen Betrieb so nah am Werkstück wie nur möglich zulässt.“

Die auf Funktionalität ausgerichtete Form des IRB 1200 ist nicht nur eine rein kosmetische Verbesserung. Aufgrund seiner gleichmäßigen Oberflächen ist er leicht zu reinigen, wie etwa in Umgebungen der CNC-Maschinenbedienung und der Materialhandhabung in der Lebensmittelindustrie. Diese effiziente Designsprache findet sich in allen Eigenschaften des IRB 1200 wieder.

So können beispielsweise sowohl die Leistungs- und Signalkabel als auch die Luftleitungen hinten am Sockel des Roboters oder optional unterhalb des Sockels angeschlossen werden. Zusätzlich erleichtert ein Ethernet-Anschluss die Integration anderer Ausrüstung. All diese Verbindungen werden innerhalb des Roboters geführt, vom Sockel bis nah an den Handflansch, was erheblich zur Kompaktheit der Roboterzelle beiträgt.

Als dynamische Roboterfamilie ist der IRB 1200 in zwei Varianten verfügbar, die zahlreiche Anwendungs-bereiche abdecken und aufgrund ihrer standardisierten Bauteile kosteneffizient sind. Die Version mit 700 mm Arbeitsbereich hat eine Handhabungskapazität von bis zu 7 kg, während die Version mit 900 mm Arbeitsbereich bis zu 5 kg handhaben kann. Beide Varianten können in jedem beliebigen Winkel montiert werden und haben als Standardausführung die Schutzart IP40, wobei die Schutzart IP67 als Option erhältlich ist.

Der IRB 1200 hat in Achse 2 keinen Offset. Diese Innovation führt zu einem längeren Arbeitshub als bei anderen Robotern. Er kann so ohne Beeinträchtigung der Funktionalität sehr nahe am Werkstück platziert werden.

Als weiterer Vorteil ermöglicht dieser lange Hub eine besonders kompakte Bauweise der Anlage, wenn der Roboter an der Decke innerhalb einer kleinen Zelle montiert ist, wie dies bei der Bearbeitung von Elektronikbauteilen oder Polieranwendungen oftmals der Fall ist.

Als Komplettlösung besticht der IRB 1200 bei Applikationen, die eine kompakte Anlage erfordern, ohne auf Arbeitsbereich oder Funktionalität verzichten zu müssen. Kurze Bewegungsabstände zwischen einzelnen Prozessschritten ermöglichen schnellere Zykluszeiten in noch kleineren Roboterzellen, was bedeutet, dass Sie mit weniger wesentlich mehr erreichen können. Der IRB 1200 - das bessere Design.

ABB in Deutschland erzielte im Jahr 2013 einen Umsatz von 3,37 Milliarden Euro und beschäftigte etwa 10.000 Mitarbeiter. ABB ist führend in der Energie- und Automatisierungstechnik. Das Unternehmen ermöglicht seinen Kunden in der Energieversorgung, der Industrie und im Handel, ihre Leistung zu verbessern und die Umweltbelastung zu reduzieren. Der ABB-Konzern beschäftigt etwa 150.000 Mitarbeiter in rund 100 Ländern.

Anmerkung: Alle Angaben nach US-GAAP.


Bild: ABB’s neuer IRB 1200 ermöglicht mit seinem großen Arbeitsbereich auf kleiner Stellfläche kürzere Zyklen und kompaktere Anlagen.

    •   Cancel
      • Twitter
      • Facebook
      • LinkedIn
      • Weibo
      • Print
      • Email
    •   Cancel

    Contact us

    Ansprechpartner:
    • Bettina Neubauer
      ABB Automation GmbH
      Unternehmensbereich Robotics
      Grüner Weg 6
      61169 Friedberg

      Tel.: +49 6031 85-104
      Fax: +49 6031 85-113
      Email: robotics@de.abb.com
    seitp202 cbfbb2cf96d9a6d8c1257cee00338076